16.Workshop Jazzguitar Provence 2020 Anmeldung - Application – Inscription (English see below)

Organisiert und durchgeführt von Uli Hoffmeier (Berlin), mit special guest James Chirillo (New York), sowie dem Vocalcoach und Chorleiter Jürgen Haufer (Köln), Gitarrist Malibu Gordes (Berlin) sowie – NEU – dem Schlagzeuger Frank Winkelmann (Berlin) vom 18.10. - 25.10.2020 (6Tage, 7 Nächte) in Maussane-Les-Alpilles (Provence). Thema: Spielen mit Rhythmusgruppe - Artikulation/Phrasierung


Bereits 2017 war James Chirillo unser amerikanischer Dozent und überraschte neben seinem Spiel mit einem elaborierten Script und seinem Humor. Ursprünglich aus Washington, studierte er Gitarre bei der Jazzgitarrenlegende Jack Peterson in North Texas und bei Remo Palmier und Tiny Grimes in New York, wo er auch seit 1982 lebt. Er spielte u.a. mit Benny Goodman, Ken Peplowski, Tony Benett, Dick Hyman, im Buck Clayton Orchestra und ist Mitglied des von Wynton Marsalis geleiteten Jazz at Lincoln Center Orchestra. Neben seiner traditionellen Rhythmusarbeit und seinem meisterhaften Begleiten auf der akustischen Archtop, beherrscht er auch die im Bebop verwurzelte, modernere Artikulation auf der elektrisch verstärkten Jazzgitarre.

 http://www.james.chirillo.com


 

Jürgen Haufer studierte Gesang, Gitarre und Jazzarrangement und widmet sich neben dem Leiten und Coachen von Chören seinem Bandprojekt Amago, mit dem er zwei CDs eingespielt hat. Zum fünften mal mit dabei, wird er alle Teilnehmer sowie ihre mitreisenden Partner, Kinder, Enkel oder Hunde (!) morgens vor dem Unterricht" eingrooven" und sich dabei um den richtigen "Schwing" für Body und Soul kümmern. Gegen 18:00 Uhr bietet er eine Chorwerkstatt für alle an, bei der es weniger um vorzeigbare Ergebnisse geht als um den Spaß, gemeinsam zu singen und die eigene Stimme besser kennen zu lernen. Es können auch Privatstunden bei ihm gebucht werden.

 www.amagomusik.de


Malibu Gordes war zunächst im Rockbereich u.a. mit der Band "She's China" sehr erfolgreich, bis seine Leidenschaft für den Jazz entbrannte, den er seitdem in einschlägigen Besetzungen Berlins auf die Bühne bringt. Mit Ulrich Hoffmeier verbindet ihn die jahrelange Arbeit im Premier Swingtett und dem Gitarrenduo "Gitarresque". Die Erfahrungen an der eigenen Gitarrenschule, wo fast ausschließlich Jazzgitarre unterrichtet wird, sowie beim Leiten von Sessions prädestinieren ihn dafür, die tägliche "Geführte Session" in Maussane von 17:00-18:00 Uhr in die Hand zu nehmen.

 www.malibu-gordes.com


 

Seit seinem 9. Lebensjahr trommelte und klopfte Frank Winkelmann zum Leidwesen von Eltern, Geschwistern und Nachbarn auf dazu ungeeignete Dinge wie Tassen und Tellern bis er mit elf Jahren endlich das erste Schlagzeug und etwas später Unterricht u.a. bei Willi Ketzer, Sperie Karas sowie Roland Zeldenrust bekam. Seit dem Studium am Konservatorium der Stadt Köln bei Prof. Christoph Caskel beschäftigt er sich mit der Cajon als Basis eines minimalistischen Drumsets. Er wird uns beim Unterricht auf die "richtige" Spur (Groove) bringen und uns rhythmisch begleiten.

 

Einigen von Euch brauche ich mich ja nicht mehr vorzustellen: ich bin Uli Hoffmeier und seit über 20 Jahren Mitglied des Palastorchesters mit seinem Sänger Max Raabe, wo ich neben Gitarre, Banjo, Balalaika, Ukulele und Mandoline auch Geige und Singende Säge spiele. Auf unzähligen CDs und Filmaufnahmen habe ich mitgewirkt und darüber hinaus Zeit gefunden, in Theatern und Orchestern auszuhelfen, Bands zu coachen und eigene Projekte wie das "Premier Swingtett" oder das Gitarrenduo "Gitarresque" ins Leben zu rufen. Kürzlich erschien mein Buch "Stompin' Guitar, Grundlagen der Rhyhtmusgitarre für Big Band, Combo und Orchester", das sich zu einem Standardwerk zu diesem Thema entwickelt. Schwerpunkte meines Unterrichts sind neben didaktisch aufgebauten Grundlagen das gemeinsame Erleben, das Spielerische sowie das Kommunikative der (Jazz-)Musik.

 www.uli-hoffmeier.de




Der Veranstaltungsort

Das Hotel The Originals Val Baussenc ( http://www.valbaussenc.com), in dem wir nun schon zum 12. mal logieren, befindet sich am östlichen Ortsausgang von Maussane-Les-Alpilles, einem typischen, provenzalischen Ort am Rand der Alpilles. Das Drei-Sterne-Haus ist umgeben von Olivenbäumen und Pappeln und liegt ruhig und zurückgesetzt von der Straße und wenige Gehminuten vom Dorfzentrum entfernt. Die 25 Zimmer (zwei als behindertengerecht ausgewiesen) haben entweder ein großes Französisches Bett oder zwei Einzelbetten (Twins) und bieten Ausblick ins Grüne. Der parkähnliche Außenbereich bietet einen beheizten Pool sowie Sauna bzw. Hamam.

 


Vom Restaurant hat man einen schönen Blick in den Garten und beim abendlichen Vier-Gang-Menü (Vorspeise, Hauptgang, Käse, Dessert, incl. Weiss-, Rosé- und Rotwein sowie Kaffee!) überzeugt die Küche mit typisch provenzalischen Köstlichkeiten.


Es können selbstverständlich auch vegetarische oder vegane Hauptgerichte gewählt werden. Eine schmucke Terrasse, dicht umwuchert von Weinreben, lädt zum Jammen, Klönen und Fachsimpeln beim nachmittäglichen Pastis ein. Die Lobby und das Restaurant bieten Platz für den täglichen Unterricht.

 

 

Das Hotel besitzt eine Bar, die uns zu moderaten Preisen ausreichend mit Getränken versorgt, darüber akurat Buch führt und am Ende der Woche jedem Teilnehmer eine Rechnung über diese zusätzlich konsumierten Getränke präsentiert, die natürlich nicht inkludiert sind und individuell bezahlt werden müssen.

 

 

Die Alpilles sind ein 12 Kilometer südlich von Avignon gelegener Höhenzug, der die nördlich gelegene, kleine Crau von der eigentlichen, südlich gelegenen Crau trennt, die in die Carmargue übergeht. Maussane hat einen idyllischen Marktplatz mit wöchentlichem Markttag und eine Olivenölmühle, die eines der besten Öle Frankreichs produziert. In der Nähe gibt es zahlreiche Weingüter, die teilweise sehr hochwertige (und mitunter auch hochpreisige) Weine keltern. Am 50 km entfernten Mittelmeerstrand liegt das Städtchen Les-Saintes-Maries-de-la-Mer, in dem Django Reinhardt mehrmals aus Anlaß der jährlich dort stattfindenden Zigeunerfeste weilte. Das an der Rhone gelegene Arles mit der römischen Arena erreicht man in wenigen Minuten und der weltberühmte, 2000 Jahre alte Pont-du-Gard ist eine Autostunde entfernt. Die auf Maussane schauende, mittelalterliche Ruine der Raubritterburg Les Baux liegt linkerhand auf dem Weg nach Avignon, das u.a. berühmt ist für Papstpalst, Stadtmauer und die vielbesungene Brücke. Vorher passiert man St. Rémy, wo Nostradamus lebte, Van Ghogh einige seiner berühmtesten Bilder malte und die griechische (!) Ruinenstadt "Glanum" zu bewundern ist.

 

 

Der Kurs

Am Anreisetag (Sonntag, den 18.10.2020) treffen wir uns vor dem gemeinsamen Abendessen um ca. 19.00 Uhr zum Kennenlernen und Austausch eventuell noch nötiger Informationen. Der erste Unterricht findet am Montag, den 19. Oktober, statt; letzter Kurstag ist Samstag, der 24. Oktober, Abfahrt am Sonntag, den 25.10.2020 nach dem Frühstück.

 

Eventuell besteht wie in den Jahren zuvor die Möglichkeit, ab Freitag zu sehr günstigen Bedingungen im Hotel einzuchecken. Darum muß sich unter der angegebenen Adresse bitte jeder selber kümmern und auch selbst bezahlen.


Der Unterricht findet statt:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag von 10.00 - 13.00 Uhr.

Mittwoch von 14.00 bis 17.00 (wegen des gemeinsamen Besuches des provencalischen Marktes in St. Rémy am Vormittag).


Das tägliche, halbstündige "Eingrooven" mit Jürgen Haufer richtet sich an alle, ausdrücklich auch alle mitreisenden Partnerinnen und Partner, Kinder und/oder Enkelkinder und findet täglich um 9:30 statt.


Das ebenfalls von Jürgen Haufer geleitete "Singen für alle" vermittelt denen, die noch wenig Erfahrung mit ihrer Stimme haben, Spaß und Sicherheit durch Grundübungen z.B. zu Intonation und Klang. "Alten Hasen" (und Häsinnen) der Sangeskunst ermöglicht die Stunde, die täglich – außer am Samstag – von 18:00 bis 19:00 stattfindet, an Ausdruck und Technik zu arbeiten. Eine Darbietung beim Abschlußkonzert ist nicht zwingend vorgesehen.


Die von Malibu Gordes angeleitete Session findet täglich – außer am Samstag – von 17:00-18:00 statt. Diese Gruppe wird beim Abschlußkonzert dem Publikum einen Einblick geben, wie eine Session funktioniert und warum es weniger um fertige Ergebnisse als um Interaktion und Spontaneität geht, trotz gemeinsamer Absprachen zu Thema, Tonart und Stil, zweiten Stimmen oder Riffs, verschiedenen Möglichkeiten der Begleitung oder Länge und Reihenfolge der Solisten.


Wie bisher wird es zwei (annähernd) gleich große Unterrichtsgruppen geben, die jedoch nicht ausschließlich nach "Können" oder "Wissen" sondern auf grund meiner Erfahrung und Einschätzung zusammengestellt werden. Achtung! Neu! Die Gruppen werden abwechselnd durch Baß und Schlagzeug unterstützt um ein realitätsnahes Spielgefühl in einer Combo zu erreichen. Natürlich kann jeder Teilnehmer seine Gruppe vor Beginn des Kurses aus persönlichen Gründen wechseln, sofern kein zu großes zahlenmäßiges Ungleichgewicht entsteht! Die Gruppen wechseln den Dozenten zur Halbzeit, damit jeder Teilnehmer genauso lange Unterricht bei James wie bei mir hat.

Unterrichtssprache bei James ist Englisch, bei mir „Fradenglisch“ (Französich-Deutsch-Englisch).


Wie in jedem Jahr gibt es auch diesmal wieder viel Gelegenheit für spontane Sessions am Nachmittag und am Abend nach dem Essen!


Die Tradition des "Kulturbeitrages" während des Abendessens (meist vor dem Dessert) wird auch in diesem Jahr beibehalten unter – ebenfalls wir bisher - strengster Berücksichtigung des Zufallsprinzips bei der Auswahl der Beteiligten (Alle bisherigen Teilnehmer wissen, was ich meine...).


Am Samstag Abend findet – unterstützt durch die Stadt Maussane und unser Hotel - das öffentliche Abschlußkonzert unter (freiwilliger) Mitwirkung aller Teilnehmer statt, in dem u.a. die Ergebnisse des Workshops präsentiert werden und wir zusammen musizieren. Der Zuspruch in der Bevölkerung hat dabei über die Jahre konstant zugenommen.


Bitte bei Bedarf Notenständer sowie Gitarrenverstärker, Kabel, Nebeninstrumente etc. mitnehmen.

 

 

Teilnahmebedingungen:

Anmeldefrist: 20. Juli 2020

Kosten: 1080,00 € pro Person bei Einzelzimmerbelegung,

1420,00 € für zwei Personen im Doppelzimmer (ein aktiver, ein mitreisender Teilnehmer)
Die Teilnahmegebühr beinhaltet Kursgebühr, Beiprogramm (morgendliches Eingrooven, nachmittägliches "Singen für alle" sowie die "geführte Session") sowie Hotelkosten mit Halbpension (Frühstück und abendliches Viergangmenu incl. Wein und Café) für 7 Nächte vom 18.10.2020 (Anreisetag) bis 25.10.2020 (Abreisetag).

Die Teilnehmer erklären sich ausdrücklich damit einverstanden, daß ihre Anmeldedaten wie Email, Telefon und Adresse untereinander bekanntgegeben und ausgetauscht werden dürfen um z.B. eine gemeinsame Anreise zu organisieren oder abzuklären, wer welche zusätzlichen Instrumente mitbringt. Auch der möglichen Veröffentlichung von Fotos, Videos oder Audioaufnahmen sowie die Benutzung von eigenen, der Gruppe zu Verfügung gestellten Mediendaten wird ausdrücklich zugestimmt.

 


Überweisung der Teilnahmegebühr bitte auf das Konto:
Ulrich Hoffmeier, Postbank Berlin
IBAN: DE24 1001 0010 0189 5451 04

BIC: PBNKDEFF


Anspruch auf Teilnahme entsteht erst nach Eingang der Überweisung und nur bei bestehendem Platzangebot streng nach Reihenfolge der Anmeldungen/Überweisungen (first come first serve). Ich behalte mir vor, Teilnehmern ab zu sagen. Es besteht kein verbindlicher Anspruch auf die hier beschriebenen Inhalte des Kurses oder die Auswahl der Dozenten.


Rücktrittsbedingungen

Im Falle eines Rücktritts bis zum 20. Juli 2020 wird die komplette Kursgebühr abzüglich 30,- € Bearbeitungsgebühr zurückerstattet. Bei einem Rücktritt nach dem 20. Juli 2020 wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe verrechnet - es sei denn, ein von mir akzeptierter Ersatzteilnehmer wird benannt, der den Kursplatz übernimmt. Sollte der Kurs abgesagt werden müssen, wird die Teilnahmegebühr komplett zurückerstattet. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 22 Personen angesetzt, kann aber u.U. auch erhöht werden. Mit der Überweisung werden die Teilnahmebdingungen akzeptiert.


Anmeldung

per Post an Ulrich Hoffmeier, Elchdamm 200, Block III, Parzelle 17, D-13503 Berlin, Germany

oder Email an  uli_hoffmeier@yahoo.de,

weitere Infos unter: www.uli-hoffmeier.de

www.facebook.com/workshop-Jazzguitar-Provence-1416169921977071/


  • Name:

  • Anschrift:

  • Telefon/E-Mail:

  • Personenanzahl:

  • Datum, Unterschrift:

Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiert.









The 16th Workshop Jazzguitar Provence 2020 is organized and conducted by Uli Hoffmeier (Berlin), with special guest James Chirillo (New York), Jürgen Haufer (Cologne), Malibu Gordes (Berlin) and Frank Winkelmann (Berlin) from 10/18 till 10/25 2020 (six days, seven nights) in Maussane-les-Alpilles. Topic:

Playing in a small group - Articulation/Phrasing

James Chirillo

With great succes we had James already in Maussane 2017 when he surprised us with his well elaborated script and his wonderful humor beside his great playing. Born in Washington, he studied jazz guitar in Northern Texas with Jack Peterson and in New York with Remo Palmier and Tiny Grimes. He played with Benny Goodman, Ken Peplowski, Tony Benett, Dick Hyman, the Buck Clayton Orchestra and is a member of the Jazz at Lincoln Center Orchstra conducted by Wynton Marsalis.

Jürgen Haufer studied singing, guitar and jazz arrangemnt and can be heard with his group Amago. With his energetic approach, Jürgen will take care of the right "Schwing" for body and soul every day 30 minutes before regular classes. Fellow travellers are invited to participate in this "Singin' and Swinging". Beside this "groove-in", Jürgen Haufer will have a "Singing for everybody" choir in the afternoon from 18:00-19:00.


Malibu Gordes played very successful in a rock band named "She's China" before he discovered jazz which he played in groups around Berlin. Together with Ulrich Hoffmeier he can be heard in the group Premier Swingtett and is actually playing together with him in the 7-string-guitar-duo Gitarresque. Teaching jazz at his own guitar school and playing sessions a lot he is our man for the guided session which is held every day from 17:00-18:00.

Frank Winkelman started playing the drums at age 6 and studied later at the Köln Konservatrium (Prof. Christoph Caskel). He is an expert for minimalistic drum sets especially the Cajon and will lead us rhythmically in the classes to get the real feeling of playing in a small group.


My name is Uli Hoffmeier and you can watch me with the Palastorchester and its singer Max Raabe since over 20 years, where I also play some obscure instruments like banjo, mandoline, ukulele, balalaika, violin and singing saw. Beside worlwide concerts I sub in theatres and orchestras, coach bands and started my own projects Premier Swingtett and Gitarresque. My book "Stompin' Guitar – Grundlagen der Rhythmusgitarre in Big Band, Combo und Orchester" was published last year. In my workshops I concentrate on the basics of jazz , the joy of playing together and the communication between musicians.

The Venue

Our hotel The Originals Val Baussenc ( www.valbaussenc.com) where we are staying for the 12th time is situated at the eastern exit of Maussane-les-Alpilles, a typical village of the Provence, some 10 miles away from Avignon. There is a farmer's market once a week and a famous oil mill with one of the best olive oil of France. Numerous vineyards are in reach, some of them produce award-winning wines. The Camargue is only half an hour drive away, Arles with its famous Roman Circus just a few kilometers west of Maussane. The famous ruins of the medivial castle and village of "Les Baux" are looking down from the Alpilles and the next town north is St. Rémy where Nostradamus lived, van Gogh created some of his most important pictures and you can find traces of the greek (!) village of "Glanum".The hotel is a short hop from the center of Maussane. It is a three star venue, hidden from the road by olive and cottonwood trees. 25 comfortable rooms are facing the green surroundings – two of them disability-friendly. The outdoor facilities look like a parc and there is a heated outdoor pool and a sauna at the guest's disposal. When entering the hotel you find yourself in a lobby with a fire place where sessions may start at any time.Breakfast and diner will be served at the restaurant, the diner is a typical four-course Provencal meal (entré, main course, cheese and dessert, white, red and rosé wine and coffee included). A nice patio ushly overgrown by vine invites for relaxing, talking jazz, jamming or having a pastis in the afternoon.

 

The Workshop

On arrival (Sunday, 18th October 2020) we will meet before diner at 19:00 (7 pm) so I can give further information if needed. Classes will take place Monday, Tuesday, Thursday, Friday Saturday from 10 am to 1 pm and Wednesday 2pm-5pm because of the visit of the typical market place in St. Rémy after breakfast. Departure is Sunday, 25th of October after breakfast.

The workshop's topic is: "Playing in a small group with bass and drums and articulation/phrasing". Easy tunes will help us to play imediately what we learn.

Classes will be held in two groups which I will classify. Before starting the workshop you can change the group if you want. The groups will change the tutor after three days so that everybody will have the same amount of time with James and me. Teaching language is English or in my classes "FraDEnglish", a mixture of French, German and English.

As in the last years there will be a public concert with the help of our hotel and the village at the end of the masterclass on Saturday evening at a concert hall in Maussane. Everybody is asked to paricipate! Please bring music stands, amps and other instruments if needed and feel free to start a session at any time!

Like last years there might be the possibility to get a room from Friday on before the workshop starts for a very good price. Please contact the hotel yourself.

Every day at 9:30 there is a warm-up with Jürgen Haufer for everybody, his "Singing group" for beginners, intermediate and advanced singers is in the afternoon 6:00-7:00. The session guided by Malibu Gordes is daily from 5:00-6:00 and is for those who are to shy to participate in all the other sessions which might start around the day and especially after diner.


    Deadline 20.July 2020

    Single: 1080,- €

    Double: 1420,-€

    Workshop fee includes room price with half board for seven nights from 18.10. 2020 (arrival and diner) till 25.10.2020 (breakfast and departure) and six days with classes.


The participants accept that their email, phone number and adress can be given to other participants and that fotos, films and recordings may be published.


    - Name

    - Adress

    - Email/Telefone

    - number of travellers

    - date and signature

I have read and accept the terms of participation


    Send to Ulrich Hoffmeier, Elchdamm 200, Block III, Parzelle 17, D-13503 Berlin, Germany or

    email to uli_hoffmeier@yahoo.de

    and transfer the course fee to my account

    Ulrich Hoffmeier

    Bank: Postbank Berlin

    IBAN: DE24 1001 0010 0189 5451 04

    BIC: PBNKDEFF

    You will be entitled to attend the course only after I recived your payment and after sending your application form.

    In case of cancelling:

    I refund the complete course fee minus 30,-€ untill 20.7.2020. After this date there will be no refund unless a possible substitute is found.

    In case the workshop will be cancelled, the money will be completey refunded. The number of participants is limited to 22 but there might be exceptions.

Bereits 2017 war James Chirillo unser amerikanischer Dozent und überraschte neben seinem Spiel mit einem elaborierten Script und seinem Humor. Ursprünglich aus Washington, studierte er Gitarre bei der Jazzgitarrenlegende Jack Peterson in North Texas und bei Remo Palmier und Tiny Grimes in New York, wo er auch seit 1982 lebt. Er spielte u.a. mit Benny Goodman, Ken Peplowski, Tony Benett, Dick Hyman, im Buck Clayton Orchestra und ist Mitglied des von Wynton Marsalis geleiteten Jazz at Lincoln Center Orchestra. Neben seiner traditionellen Rhythmusarbeit und seinem meisterhaften Begleiten auf der akustischen Archtop, beherrscht er auch die im Bebop verwurzelte, modernere Artikulation auf der elektrisch verstärkten Jazzgitarre.

 http://www.james.chirillo.com

18.9-20.9. Burg Fürsteneck

18.10-25.10. Provence (Maussane)

 

 

 

 

 

 

 

Kerpen-Sinndorf:...

www.palastorchester.de

www.gitarresque.com

www.premier-swingtett.com